Home · Sitemap · Impressum
Labor Enders - Prof. Dr. med. Gisela Enders & Kollegen, MVZ


Akkreditiert nach
DIN EN ISO/IEC 17 025
DIN EN ISO 15 189
 
Deutsche Akkreditierungsstelle D-ML-17120-01-00 D-PL-17120-01
 

LAP Nr:7182647
 
CLIA-Akkreditierung
CLIA ID: 99D1030870
 
FDA-Registrierung
3002965587
 
Letzte Aktualisierung:
04.04.2012

Kt/V (single Pool) bei Hämodialyse nach Daugirdas

Die Dialyseeffektivität / Dialysedosis K x t / V d.h. der Quotienten aus dem Plasmaanteil, der während der Hämodialysebehandlung von Harnstoff gereinigt wird und dem Harnstoffverteilungsvolumen kann näherungsweise nach der Daugirdas-Formel berechnet werden.

K = Harnstoff-Clearance durch das Dialyseverfahren in ml / min
t = Dialysedauer in Minuten
V = Harnstoff-Verteilungsvolumen im ml
K x t / V ist daher dimensionslos

Die Ermittlung der Dialysedosis sollte regelmäßig in Abständen von drei Monaten oder bei Veränderungen der Therapie vorgenommen werden. Die Qualitätssicherungs-Richtlinie Dialyse des Gemeinsamen Bundesausschusses fordert die Berechnung des Kt/V (single Pool) nach der Daugirdas-Formel.

Harnstoffkonzentration am Beginn der Dialysebehandlung in mg/dl
Harnstoffkonzentration am Ende der Dialysebehandlung in mg/dl
Dialysezeit in Stunden
Ultrafiltrationsvolumen* in Litern (kg)
Dialyseabschlussgewicht in kg

K x t / V=  Zielwert bei 3 Dialysen/Woche: > 1,2

* Ultrafiltrationsvolumen = Körpergewicht vor Dialyse - Körpergewicht nach der Dialysebehandlung

Literatur:

© für diese Zusammenstellung: Labor Dr. Limbach & Kollegen, Heidelberg 2006

 

 Seite drucken