Home · Sitemap · Impressum
Labor Enders - Prof. Dr. med. Gisela Enders & Kollegen, MVZ


Akkreditiert nach
DIN EN ISO/IEC 17 025
DIN EN ISO 15 189
 
Deutsche Akkreditierungsstelle D-ML-17120-01-00 D-PL-17120-01
 

LAP Nr:7182647
 
CLIA-Akkreditierung
CLIA ID: 99D1030870
 
FDA-Registrierung
3002965587
 
Letzte Aktualisierung:
04.04.2012

Autoimmunhepatitis-Score

Die International Autoimmune Hepatitis Group hat 1999 Diagnosekriterien in einem Auto-Immun-Hepatitis-Score zusammengefasst, mit dessen Hilfe die Unterscheidung zwischen wahrscheinlicher und sicherer Autoimmunhepatitis ermöglicht werden soll.

Geschlecht: männlich weiblich
Alkalische Phosphatase (AP) U/l
Obere Normgrenze (AP) U/l (IFCC-Methode 37oC)
ASAT (GOT) bzw. ALAT (GPT) U/l
Obere Normgrenze ASAT bzw. ALAT U/l (IFCC-Methode 37oC)
Immunglobuline / IgG Erhöhung über Normal: > 2x
1,5 - 2,0x
1,0 - 1,5x
< 1,0x
Autoantikörper (ANA, ASMA, LKM1): 1: >80
1:   80
1:   40
1: <40
AMA nachweisbar: Ja Nein
Seropositivität für andere mit AIH assoziierte Autoantikörper (pANCA, anti-SLA, anti-ASGPR,  anti-LP): Ja Nein
Virushepatitis: (IgM anti-HAV, HBsAg, IgM anti-HBc, anti-HCV and HCV-RNA) Ja Nein
Hepatotoxische Medikamente:

Ja Nein

Alkohol: < 25 g/Tag
> 60 g/Tag

HLA DR 3 / DR4 nachweisbar:

Ja Nein
Andere Autoimmunerkrankungen: Ja Nein
Therapieansprechen: Komplett
Relaps
Leberhistologie: Interface Hepatitis (ehemals: Mottenfraß)
prädominant lymphoplasmazelluläres Infiltrat
Rosettierung von Leberzellen
keine dieser Veränderungen
biliäre Veränderungen
andere Veränderungen

       

Bewertung:

Vor Behandlung     > 15 Punkte Autoimmun-Hepatitis gesichert
  10 - 15 Punkte Autoimmun-Hepatitis wahrscheinlich
Nach Behandlung     > 17 Punkte Autoimmun-Hepatitis gesichert
  12 - 17 Punkte Autoimmun-Hepatitis wahrscheinlich

Literatur:

International Autoimmune Hepatitis Group Report: review of criteria for diagnosis of autoimmune hepatitis J Hepatol. 1999 Nov; 31(5): 929-38

© für diese Zusammenstellung: Labor Dr. Limbach und Kollegen 2006

 

 Seite drucken