Home · Sitemap · Impressum
Labor Enders - Prof. Dr. med. Gisela Enders & Kollegen, MVZ


Akkreditiert nach
DIN EN ISO/IEC 17 025
DIN EN ISO 15 189
 
Deutsche Akkreditierungsstelle D-ML-17120-01-00 D-PL-17120-01
 

LAP Nr:7182647
 
CLIA-Akkreditierung
CLIA ID: 99D1030870
 
FDA-Registrierung
3002965587
 
Letzte Aktualisierung:
04.04.2012

Berechnung des LDL-Cholesterin mit der Friedewald-Formel

Das Gesamt-Cholesterin setzt sich im Wesentlichen aus HDL-, LDL-, und VLDL-Cholesterin zusammen. Das Gesamt- und HDL-Cholesterin kann unkompliziert gemessen werden, das VLDL-Cholesterin lässt sich unter bestimmten Bedingungen aus dem Triglyceridwert schätzen. Aus den drei vorliegenden Werten lässt sich dann das LDL-Cholesterin mit Hilfe der Friedewald-Formel errechnen.
Bitte beachten Sie: Die Friedewald-Formel darf bei Nachweis von Chylomikronen oder Triglyceridwerten > 400 mg/dl (> 4,5 mmol/l) nicht angewandt werden, da dann die Schätzung des VLDL-Cholesterins aus den Triglyceriden nicht mehr möglich ist.

Einheit der Messwerte  mg/dl      mmol/l

Gesamt-Cholesterin
HDL-Cholesterin  
Triglyceride

LDL-Cholesterin

          

Literatur:

William T. Friedewald, Robert I. Levy, and Donald S. Fredrickson Estimation of the Concentration of Low-Density Lipoprotein Cholesterol in Plasma, Without Use of the Preparative Ultracentrifuge Clin Chem 1972; 18: 449-502

 

 Seite drucken