Home · Sitemap · Impressum


Akkreditiert nach
DIN EN ISO/IEC 17 025
DIN EN ISO 15 189
 
Deutsche Akkreditierungsstelle D-ML-17120-01-00 D-PL-17120-01
 

LAP Nr:7182647
 
CLIA-Akkreditierung
CLIA ID: 99D1030870
 
FDA-Registrierung
3002965587
 
Letzte Aktualisierung:
01.09.2014

Übersicht der Untersuchungen und Vorsorgemaßnahmen
- IN einer Schwangerschaft

In Spalte A der Tabelle sind die Routine-Untersuchungen aufgeführt, die bei jeder Schwangeren durchgeführt werden. Sie sind in den Mutterschaftsrichtlinien vorgeschrieben (obligatorisch) und werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt (Kassenleistung).

In Spalte B finden Sie weitere Untersuchungen und Maßnahmen, die nur auf Ihren Wunsch hin durchgeführt werden und die Sie selbst bezahlen müssen (Individuelle Gesundheitsleistung/IGeL). Sind Sie privat versichert, werden diese Leistungen von Ihrer Krankenkasse erstattet. Lassen Sie sich beraten, welche dieser Untersuchungen für Ihre individuelle Vorsorge sinnvoll sind.


Zeitpunkt
im Verlauf der Schwangerschaft

A.
Obligatorische
Mutterschaftsvorsorge
(Kassenleistung)

B.
IGeL /Individuelle Gesundheitleistung (Selbstzahler)

möglichst früh
in der Schwanger-schaft
(Erstuntersuchung bei Frauenarzt /-ärztin)

Allgemeinuntersuchung
- gynäkologisch
- Gewichtskontrolle
- Blutdruckmessung

Mittelstrahlurin:
-Eiweiß, Zucker, Sediment

Blut:
-
Hämoglobin
- Blutgruppe, Rh-Faktor
- 1. Antikörpersuchtest
- ggf. Röteln
-
Syphilis
-
HIV (nur mit Einverständnis)

Morgenurin: Chlamydien

Antikörper(Ak)-Status Blut:
-
Zytomegalie
- Toxoplasmose
Ringelröteln
-  Windpocken


Folsäure-Prophylaxe

so früh wie möglich beginnen (bis mindest. 12. SSW)

Jod-Prophylaxe

TSH-Bestimmung

bis 32. SSW
alle 4 Wo.
danach
alle 2 Wo.
bis zur Geburt

Allgemeinuntersuchung
- Gewichtskontrolle
- Blutdruckmessung
- Kontrolle Gebärmutter-stand, kindliche Herztöne, Lage des Kindes

Mittelstrahlurin:
- Eiweiß, Zucker, Sediment

Blut (ab 6.Monat):
- Hämoglobin

Zusätzliche Ultraschall (US)-Untersuchungen oder 3D-Ultraschall
sind zu verschiedenen Zeitpunkten in der Schwangerschaft möglich

9.–12. SSW

1. Ultraschall-Screening

evtl. kombiniert mit:

12.–14. SSW

 

Screening auf Trisomie 21 ("Ersttrimester-Screening"/ Harmony-Test)
und/oder Screening auf
Präeklampsie

16.-20. SSW

Screening auf
offenen Rücken

9.–22. SSW

2. Ultraschall-Screening

20.–24. SSW

 

US-Feindiagnostik + Farbdoppler

24.–27. SSW

Blut:
-
2. Antikörpersuchtest
- Screening auf Schwangerschaftsdiabetes:
"einfacher" oraler
Glukosetoeranztest
("50 g- oGTT")

Blut:
 
- Screening auf Schwangerschaftsdiabetes:

"großer" roraler Glukosetoleranztest
("75 g- oGTT")

29.–32. SSW

3. Ultraschall-Screening

 

ab 32. SSW

Blut: Hepatitis B

 

35.–37. SSW

 

vaginaler und rektaler Abstrich: B-Streptokokken

36. SSW                     

 

zusätzlicher US vor Entbindung

SSW = Schwangerschaftswoche;
Ak =Antikörper

 

 Seite drucken