Unbenannt
 
Labor Enders
Labor Enders
Prof. Gisela Enders & Partner · Partnerschaftsgesellschaft

Rosenbergstraße 85 -
D-70193 Stuttgart -
Tel.: +49 (0) 711-6357-0 -
Fax: +49 (0) 711-6357-202 -
E-Mail: info@labor-enders.de
Web: http://www.labor-enders.de

Labor Esslingen
Hirschlandstraße 97 -
73730 Esslingen -
Tel.: +49(0)711/3103-3251 -
Fax: +49(0)711/3103-3344
E-Mail: info@labor-enders.de
Web: http://www.labor-enders.de
Titel der Seite: Holo-Transcobalamin (Aktives Vitamin B12)


Neuer Marker zur verbesserten Erkennung von Vitamin-B12-Mangelzuständen

Ein Vitamin-B12-Mangel ist insbesondere bei älteren Patienten relativ häufig nachweisbar. Die Prävalenz eines funktionellen Vitamin-B12-Mangels bei jüngeren Personen liegt bei etwa 5 % [1]. Bei Patienten über 65 Jahre liegt in 10 % (> 80 Jahre bei ca. 30 %) ein Vit.-B12-Mangel, nachgewiesen über ein erniedrigtes Holo-Transcobalamin (Holo-TC) oder eine erhöhte Methylmalonsäure, vor
[2, 3, 4].
Bei Patienten mit einer ungeklärten makrozytären Anämie, bei Patienten mit ungeklärten neuropsychiatrischen Symptomen, Patienten mit Stomatitis, Anorexie, Vegetariern/ Veganern [5, 6] und Personen mit gastrointestinalen Erkrankungen (Magenresektion, Morbus Crohn oder Helicobacter pylori-Infektion) sollte an einen Vitamin-B12-Mangel gedacht werden (siehe auch Tabelle 1).

Tabelle 1: Risikopopulationen für einen Vitamin-B12-Mangel, die regelmäßig (alle 2 bis 3 Jahre) getestet werden sollten (nach [7]):

Risikogruppe

Ursachen

Vegetarier, Veganer

niedrige Vitamin-B12-Aufnahme mit der Nahrung

Säuglinge von sich vegetarisch ernährenden Müttern

niedrige-Vitamin-B12-Aufnahme mit der Muttermilch

ältere Menschen

perniziöse Anämie, Achlorhydrie, gastro­intestinale Malabsorption durch Magen-Darm-Operationen, Gastritis, H. pylori, bakterielle Überwucherung des Darmes, Alkoholismus

neurodegenerative und psychiatrische Erkrankungen

Neuropathien, Demenz, kognitive Störungen, M. Alzheimer

chronisch atrophische Corpus-Gastritis

Malabsorption von Vitamin B12

Erkrankungen des terminalen Ileums

Lymphome des Ileums, Ileumresektion, M. Crohn, bakterielle Überwucherung

makrozytäre Anämie

niedrige Vitamin-B12-Zufuhr oder perniziöse Anämie

chronischer Alkoholismus

niedrige Vitamin-B12-Aufnahme, Störung der Vitamin-B12-Absorption

Medikamente

PPI, H2-Rezeptorantagonisten

AIDS-assoziierte Myelopathie

abnormale Vitamin-B12-abhängige Transmethylierung

Aktuell wird zum Ausschluss eines Vitamin-B12-Mangels überwiegend der Serumspiegel des Vitamin B12 gemessen. Da ein Großteil des gemessenen Vitamin B12 jedoch an Haptocorrin gebunden ist und so nicht wirksam ist, sollte anstelle von Vitamin B12 dessen aktive Form Holo-Transcobalamin (Holo-TC) bestimmt werden. Holo-TC ist ein besserer Indikator für den Vitamin-B12-Status als das Gesamt-Vitamin B12 im Serum [8, 9]. So wurden bei M. Alzheimer-Patienten im Vergleich zur gesunden Kontrollgruppe niedrigere Holo-TC-Spiegel, jedoch keine verminderten Gesamt-Vitamin-B12-Spiegel berichtet [10].
Da funktionelle Vitamin-B12-Mangelzustände insbesondere im unteren Vitamin-B12-Normbereich (200 – 400 ng/l) auftreten, kann Holo-TC auch im Sinne einer Stufendiagnostik eingesetzt werden:

Stufendiagnostik zur Abklärung eines Vitamin-B12-Mangels:

Gesamt-Vitamin B12

Interpretation

> 400 ng/l

Vitamin-B12-Mangel unwahrscheinlich

200 - 400 ng/l

 

„Graubereich“

à Abklärung mittels Holo-TC

Holo-TC > 50 pmol/l

Vitamin-B12-Mangel unwahrscheinlich

Holo-TC 35-50 pmol/l

weitere Abklärung erforderlich *

Holo-TC < 35 pmol/l

wahrscheinlich Vitamin-B12-Mangel

< 200 ng/l

Vitamin-B12-Mangel

* Ergänzende Diagnostik: Bestimmung von Homocystein (nüchtern) und Methyl­malonsäure im Serum. Unauffällige Werte schließen einen B12-Mangel mit hoher Wahrscheinlichkeit aus.

Exkurs Vitamin-B12-Stoffwechsel:

Ein nachgewiesener Vitamin-B12-Mangel sollte umgehend weiter abgeklärt werden. So sollte insbesondere eine Perniziosa (Auto-AK gegen Parietalzellen und Intrinsic Factor), eine Zöliakie (Transglutaminase-IgA und desaminierte Gliadin-IgG-Antikörper) sowie ernährungsbedingte Ursachen ausgeschlossen werden. Die Bestimmung der Intrinsic-Factor-AAK muss aus methodischen Gründen vor einer parenteralen B12-Substitution erfolgen (Störung des Intrinsic-Factor-AK-Tests durch zu hohe Vitamin-B12-Konzentrationen).

Am Transport von Vitamin B12 durch den Körper sind drei bindende Proteine beteiligt: Intrinsic-Factor (IF), Transcobalamin (TC) und Haptocorrin (HC). Diese Proteine gewährleisten die Aufnahme selbst kleinster in der Nahrung enthaltener Mengen an Vitamin B12. Binden Transcobalamin bzw. Haptocorrin ein Vitamin-B12-Molekül, werden die aus dieser Bindung resultierenden Komplexe als Holo-Transcobalamin (Holo-TC) bzw. Holo-Haptocorrin (Holo-HC) bezeichnet.Holo-HC repräsentiert 70 bis 90 % des im Blut enthaltenen Vitamin B12, ist jedoch biologisch inert. Holo-TC repräsentiert nur 10 bis 30% des im Blut zirkulierenden Vitamin B12. Es ist aber die einzige Form von Vitamin B12, die von den Zellen des Körpers aufgenommen werden kann. Nur das Transcobalamin-Protein transportiert Vitamin B12 von der Absorptionsstelle im Ileum zu den Geweben und Zellen des Körpers. Das Vitamin wird durch eine spezifische rezeptorvermittelte Aufnahme als Holo-TC-Komplex internalisiert. Da Holo-TC in der Blutbahn eine kürzere Halbwertszeit als Holo-HC aufweist, ist ein Abfall des Holo-TC-Spiegels im Serum die erste beim Eintreten einer negativen Vitamin-B12-Bilanz auftretende Veränderung [11].

Referenzbereich für Holo-Transcobalamin:

< 35 pmol/l

Vitamin-B12-Defizienz wahrscheinlich

35-50 pmol/l

„Graubereich“

> 50 pmol/l

Vitamin-B12-Defizienz unwahrscheinlich

Material: 0,5 ml Serum

Messmethode: CMIA (Chemilumineszenz-Micropartikel-Immunoassay)

Kosten:
GOÄ 1-fach:   27,98 €  (Ziffer 4062)
EBM:              24,90 €  (Ziffer 32416)

Literatur:

1. Herrmann W, Obeid R, Schorr H, Geisel J: Functional vitamin B12 deficiency and determination of holotranscobalamin in populations at risk. Clin Chem Lab Med 2003; 41: 1478–88
2. Herrmann W, Obeid R, Schorr H, Geisel J: The usefulness of holotranscobalamin in predicting vitamin B12 status in different clinical settings. Curr Drug Metab 2005; 6: 47–53
3. Obeid R, Schorr H, Eckert R, Herrmann W: Vitamin B12 status in the elderly as judged by available biochemical markers. Clin Chem 2004; 50: 238–41
4. Herrmann W, Schorr H, Bodis M et al.: Role of homocysteine, cystathionine and methylmalonic acid measurement for diagnosis of vitamin deficiency in high-aged subjects. Eur J Clin Invest 2000; 30: 1083–9
5. Herrmann W, Schorr H, Obeid R et al. Vitamin B12 status, particularly holotranscobalamin II and methylmalonic acid concentrations and hyperhomocysteinemia in vegetarians. Am J Clin Nutr 2003;78:131-6
6. Lloyd-Wright Z, Hvas A-M, Moller J et al. Holotranscobalamin as an indicator of dietary vit.B12 deficiency. Clin Chem 2003;49(12):2076-8
7. Herrmann, W; Obeid, R: Causes and Early Diagnosis of Vitamin B12 Deficiency. Dtsch Arztebl 2008; 105(40): 680-5
8. Valente E, Scott JM, Ueland PM et al. Diagnostic accuracy of holotranscobalamin, methylmalonic acid, serum cobalamin, and other indicators of tissue vitamin B12 status in the elderly. Clin Chem 2011;57(6):856-863
9. Nexo E, Hoffmann-Lucke E. Holotranscobalamin, a marker of vitamin B12 status: analytical aspects and clinical utility. Am J Clin Nutr 2011;94(1):359S-365S
10. Refsum H, Smith AD. Low Vitamin B12 status in confirmed Alzheimer’s disease as revealed by serum holotranscobalamin. J Neurol Neurosurg Psychiatry 2003;74:959-61
11. Nexo E, Hvas A-M, Bleie Ø et al. Holo-transcobalamin is an early marker of changes in cobalamin homeostasis. A randomized placebo-controlled study. Clin Chem 2002;48(10):1768-71

Internetlinks:

http://www.aerzteblatt.de/archiv/61696/Ursachen-und-fruehzeitige-Diagnostik-von-Vitamin-B12-Mangel?src=search

Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. med. K.-J. Lüthgens, Dr. med. M. Müller

 


URL zu dieser Seite: http://www.labor-enders.de/index.php?id=679