Home · Sitemap · Impressum


Akkreditiert nach
DIN EN ISO/IEC 17 025
DIN EN ISO 15 189
 
Deutsche Akkreditierungsstelle D-ML-17120-01-00 D-PL-17120-01
 

LAP Nr:7182647
 
CLIA-Akkreditierung
CLIA ID: 99D1030870
 
FDA-Registrierung
3002965587
 
Letzte Aktualisierung:
04.04.2012

NT-proBNP für die Diagnose und Verlaufskontrolle der Herzinsuffizienz

 

Die Herzinsuffizienz stellt die häufigste Erkrankung im höheren Lebensalter dar. Bei den über 70-Jährigen ist jeder zehnte Patient betroffen. Gerade im Anfangsstadium verläuft eine milde Herzinsuffizienz oft ohne die typischen Symptome wie Atemnot, Ödeme oder ausgeprägte körperliche Leistungsschwäche. Selbst bei Vorliegen solcher klinischen Symptome sind diese differentialdiagnostisch schwer einzustufen [1, 2]. Erschwert wird eine Diagnose gerade bei älteren Patienten, da häufig Erkrankungen (z.B. Lunge) eine Herzinsuffizienz begleiten.

Was ist NT-proBNP?

BNP ist an der Salz- und Wasserhomöostase und an der Regulation des Blutdrucks beteiligt. Es wird bei Volumenbelastung von den Myokardzellen des Ventrikels infolge des Dehnungsreizes in die Blutbahn ausgeschüttet. BNP kommt praktisch nur im Ventrikel vor und ist daher ein Marker für den Zustand des Myokards. Nach zellulärer Freisetzung von proBNP wird dieses in aktives BNP und in sein N-terminales Fragment (NT-proBNP) gespalten. Letzteres ist am Rezeptor für BNP nicht wirksam, kommt aber in wesentlich höherer Konzentration im Serum/Plasma vor und hat eine deutlich längere Halbwertzeit. Es kann daher mit großer Genauigkeit gemessen werden und ist im Serum stabil (Probentransport ungekühlt möglich).

Vorhersagewert

Aufgrund der hohen diagnostischen Sensitivität und des hohen negativ prädiktiven Wertes von >97% [2, 3] kann NT-proBNP zur Ausschlussdiagnostik der Herzinsuffizienz entsprechend den Richtlinien der European Society of Cardiology (ESC) eingesetzt werden. Bei Patienten mit einem NT-proBNP-Wert unterhalb des cut-off von 125 ng/l kann eine linksventrikuläre Dysfunktion trotz vorliegender Verdachtssymptomatik (z.B. Dyspnoe) mit hoher Sicherheit ausgeschlossen werden.

 

Bei Patienten unter Therapie einer Herzinsuffizienz stellt NT-proBNP einen  guten Verlaufsparameter des Therapieerfolges dar.

Die Höhe des Spiegels korreliert zwar mit dem Verlauf und dem klinischen Schweregrad der Herzinsuffizienz, eine Zuordnung zum NYHA-Stadium ist jedoch mittels alleiniger Bestimmung von NT-proBNP nicht zuverlässig möglich.

 

 

Kosten und Information

Kosten der NT-proBNP-Bestimmung:

€ 27,98 (1,0 x GOÄ).

 

Kontakt:

Dr. V. Dangel Tel.: 0711 / 6357-110

Dr. K. Lüthgens Tel.: 0711 / 6357-210

Literatur

[1] Dao Q et al., Utility of B-type natriuretic peptide in the diagnosis of congestive heart failure in an urgent-care setting. J Am Coll Cardiol 2001; 37: 379-385.

[2] Nielsen, LS et al., N-terminal pro-brain natriuretic peptide for discriminating between cardiac and non-cardiac dyspnoea. Eur. Heart J 2004; 6: 63-70.

[3] Gustaffson, F et al., Value of N-terminal pro-BNP in the diagnosis of left ventricular systolic dysfunction in primary care patients referred for echocardiography. Heart Drug 2003; 3: 141-146.

pdf zum Download:

 

 Seite drucken
<.
Bestimmungsmethode und Probenmaterial
Bestimmungsmethode:ECLIA
Probenmaterial:
  • Serum mit oder ohne Trenngel
  • Li- oder NH4-Heparinplasma
  • Probenstabilität
    bei Raumtemperatur3 Tage
    bei 2-8°C (Kühlschrank)6 Tage

    Zur Beachtung:
  • Im EDTA-Plasma werden ca. 10% tiefere Werte gemessen.
  • NT-proBNP selbst zeigt keine zirkadiane Rhythmik, so dass die Probenahme nicht zu festgelegten Zeiten erfolgen muss.
  • Übersicht:

    NT-proBNP für die Diagnose und Verlaufskontrolle der Herzinsuffizienz
    Was ist NT-proBNP?
    Vorhersagewert
    Kosten und Information
    Literatur
    pdf zum Download: