Influenzasaison 2021/2022

In Deutschland lag die Influenza-Aktivität auch in der vergangenen Saison 2021/2022 auf einem niedrigen Niveau.
Allerdings wurde laut EU-Gesundheitsbehörde ECDC (Info Ende März 2022) ab Mitte Februar in Ländern wie z.B. Luxemburg, Dänemark und Bulgarien eine Zunahme der Influenza-Aktivität berichtet. Auch in Deutschland hatte die Influenza-Aktivität zu diesem Zeitpunkt zugenommen. Die Arbeitsgemeinschaft für Influenza des Robert-Koch-Instituts meldete eine gering erhöhte Influenza-Aktivität von Ende April bis Ende Mai in Deutschland.

Wir konnten in unserem Labor jedoch nur vereinzelt Infektionen mit Influenza-Viren nachweisen.

In der letzten Grippesaison 2020/21 war in Deutschland und auch in den anderen europäischen Staaten keine Grippewelle zu beobachten. Über die gesamte Saison blieb die gemeldete Influenza-Aktivität auf einem sehr niedrigen Niveau. Dies ist vermutlich auf die öffentlichen Gesundheitsmaßnahmen (Kontaktverbote, Schulschließungen, Tragen von Gesichtsmasken, NPIs …), die zur Reduktion der Übertragung von SARS-CoV-2 getroffen wurden, zurückzuführen.

Zudem wurden seit April 2020 im Zuge der weltweit öffentlich praktizierten Gesundheitsmaßnahmen und Reisebeschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie keine Influenza B Viren der Linie Yamagata mehr nachgewiesen. Wie lange dies der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Auch die B/Victoria-Linie konnte während der 1990er Jahre global zumeist nicht mehr nachgewiesen werden (außer bei einem Ausbruch in Asien), dominierte jedoch wieder in den frühen 2000er Jahren. Ebenso hat sich aktuell die genetische Diversität der Influenza Viren dramatisch vermindert (https://doi.org/10.1038/s41579-021-00642-4 ).

Die Stammzusammensetzung für den Influenzaimpfstoff für die Saison 2021/2022 wich von der für die Saison 2020/2021 ab. Laut WHO setzte sich der Impfstoff für die westliche Hemisphäre folgendermaßen zusammen:

Hühnerei-basierte Impfstoffe + Lebend attenuierte Impfstoffe

  • A/Victoria/2570/2019 (H1N1) pdmo9-ähnlicher Stamm (neue Impfstoffvariante)
  • A/Cambodia/e0826360/2020 (H3N2)-ähnlicher Stamm (neue Impfstoffvariante)
  • B/Washington/02/2019 (B/Victoria-Linie)-ähnlicher Stamm
  • B/Phuket/3073/2013-ähnlicher Stamm (B/Yamagata-Linie)- Entfällt bei trivalenten Impfstoffen

Zellbasierte Impfstoffe

  • A/Wisconsin/588/2019 (H1N1)pdm09-ähnlicher Stamm
  • A/Cambodia/e0826360/2020 (H3N2)-ähnlicher Stamm
  • B/Washington/02/2019 (B/Victoria-Linie)-ähnlicher Stamm
  • B/Phuket/3073/2013-ähnlicher Stamm (B/Yamagata-Linie) – Entfällt bei trivalenten Impfstoffen

Aktuelle Influenza-Virus-Nachweise – Labor Enders

KalenderwocheInfluenza AInfluenza BInfluenza A / B
Doppelinfektionen
40020
43000
44000
45000
46000
47000
48000
49000
50000
51000
52100
1300
2200
3300
4200
5200
6000
7100
8000
9100
10000
11300
12300
13300
14200
15000
16100
17100
18100
19300
20100
21000
22000
23000
24000

Influenza-Aktivität seit 2019 – Labor Enders


Für weitere Informationen siehe:

a) Internetseite der WHO
Für Europa (https://flunewseurope.org/SeasonOverview) oder global (https://www.who.int/teams/global-influenza-programme/surveillance-and-monitoring/influenza-surveillance-outputs)
b) Internetseite des RKI (https://influenza.rki.de/wochenberichte.aspx)

Verantwortlich für den Inhalt:
Priv.-Doz. Dr. Maren Eggers (0711-6357-130)