SARS-CoV-2 Erregernachweis (PCR u.a.)

zuletzt überarbeitet: Nov 2022

Für Patientinnen und Patienten:

–> Hier kann man sich testen lassen

Für Ärztinnen und Ärzte:

Übernahme der Kosten für den Nachweis von SARS-CoV-2 (Erregernachweis) im Labor:

  1. Die Testung symptomatischer Personen erfolgt als Kassenleistung EBM (Anforderung über Muster 10C) nach den vom RKI definierten Testkriterien. -> siehe unten Abschnitt 1
  2. Die Testung asymptomatischer Personen erfolgt nach Corona-Testverordnung TestV, Kostenträger ist der Bund. (Anforderungen über Muster OEGD). > siehe unten Abschnitt 2

Für das Labor ist es wichtig, dass Sie die Coronatestung in einen der 2 Fälle einordnen und mit dem richtigen Schein (Muster 10C oder OEGD) und den notwendigen Angaben anfordern. Ansonsten handelt es sich beim SARS-CoV-2-Nachweis um eine Privat- bzw. IGeL-Leistung.

Scheine/Formulare

Die Anforderung von SARS-CoV-2-Testungen im Labor soll über die Formulare Muster 10C und OEGD erfolgen. Bitte verwenden Sie möglichst immer die aktuelle Version der Formulare. Diese können Sie beim Kohlhammer Verlag bestellen.

  • Muster 10C (aktuelle Version 1.2021)
  • Muster OEGD (aktuelle Version 2.2022; weiterhin gültig ist auch Version 8.2021; Ausfüllhilfe der KVBW)

Zwei Änderungen in OEGD Version 2.2022 im Vergleich zu Version 8.2021:

  • Anspruch auf eine PCR-Testung nach Meldung in der Corona-Warn-App entfällt: Ankreuzfeld „Test nach § 2 TestV Kontaktpersonen /CWA” wird geändert in „Test nach § 2 TestV Kontaktpersonen, nachweislich Infizierte, Voraufenthalt Virusvariantengebiet”
  • Varianten-PCR ist nicht mehr abrechenbar: Das Ankreuzfeld „Varianten-PCR nach § 4b Satz 3 TestV nach positiven PCR-Test“ entfällt.

1. Testung von symptomatischen Patienten (EBM)

  • Die Testung symptomatischer Personen erfolgt als Kassenleistung EBM (Formular Muster 10C) nach den vom RKI definierten Testkriterien (Flussschema des RKI):

Abrechnung nach EBM

Anforderung über Muster 10C (Hinweise zum Ausfüllen):

✗ Bitte ankreuzen: Diagnostische Abklärung

✗ Bitte, falls zutreffend, das Einverständnis zur Übermittlung des Testergebnisses an die Corona-Warn-App des Patienten markieren. (Nur wenn dieses Feld angekreuzt ist, darf das Labor das Testergebnis über die Corona-Warn-App direkt an den Patienten übermitteln!)

✗ Bitte eine (!) Telefonnummer des Patienten angeben.
Diese wird nur bei positivem Testergebnis an das Gesundheitsamt übermittelt.

2. Testung von asymptomatischen Personen (TestV)

2a) PCR-Testung:

Infos zur Abrechnung der PCR nach TestV:

Anforderung der PCR über Muster OEGD (siehe Ausfüllhilfe der KVBW):

  • PCR-Testungen in den unten aufgeführten Szenarien und zur Bestätigung eines positiven Antigen-Schnelltestes müssen über Muster OEGD (Ausfüllhilfe) angefordert werden.
  • Bitte oben rechts “TestV” ankreuzen . Es darf nicht gleichzeitig “Selbstzahler” oder “regionale Sondervereinbarung” angekreuzt sein
  • Zusätzlich ist der Grund der Testung verpflichtend anzugeben (bitte nur ein Feld mit zutreffendem Paragraph der TestV ankreuzen);
Testszenarien asymptomatische Personen (TestV)Auf Muster OEGD ankreuzen:verpflichtend ist zusätzlich der Grund der Testung anzukreuzen
Kontaktperson; der behandelnde Arzt einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person oder der ÖGD stellen fest, wer Kontaktperson einer infizierten Person ist (Kriterien für Kontakt siehe TestV)

NEU: Mit Aktualisierung der TestV vom 12.2.2022 reicht die rote Meldung in der Corona-Warn-App (CWA) nicht mehr für einen PCR-Test. In neuer Version des Muster OEGD (2.2022) wurde daher “CWA” bei “☒ Test nach § 2 TestV Kontaktperson / CWA)” gestrichen. Ein Anspruch muss zunächst mit einem Antigen-Schnelltest abgeklärt werden.
☒ TestV Test nach § 2 TestV
Kontaktperson / nachweislich Infizierte, Voraufenthalt Virusvariantengebiet
Bei Ausbruchsgeschehen in bestimmten Einrichtungen (Betreute, Beschäftigte etc. ) auf Verlangen der Einrichtung oder des ÖGD☒ TestVTest nach § 3 TestV Ausbruchsgeschehen
Zur Verhütung der Verbreitung in bestimmten Einrichtungen im Rahmen eines Testkonzeptes von diesen oder direkt vom ÖGD veranlasst. Hierzu gehört unter anderem z. B.
– Vor Aufnahme in eine Alten-/ Pflege-/ Behinderten-/ Reha-Einrichtung
– Vor einer ambulanten OP
☒ TestVTest nach § 4 Abs. 1 Nr. 1 u. 2 TestV
Verhütung der Verbreitung
Bestätigung-PCR☒ TestV ☒ Bestätigung-PCR nach § 4b Satz 1 TestV nach positivem Antigen-Test / PCR-Pooling-Test
Varianten-PCR ist seit Februar 2022 NICHT mehr abrechenbar
(Ankreuzfeld entfällt ab Muster OEGD 2.2022)
☒ TestV ☒ Varianten-PCR nach § 4b Satz 3 TestV nach positiven PCR-Test
  • Zusätzlich sind besondere Risikomerkmale anzugeben: Wird der Getestete in einer der genannten Einrichtungen betreut bzw. ist dort untergebracht oder tätig?
  • Ist der Veranlasser der Testung ein Gesundheitsamt oder ggf. eine Einrichtung/ein Unternehmen? –> dann dessen Postleitzahl eintragen.
  • Bitte, falls zutreffend, das Einverständnis zur Übermittlung des Testergebnisses an die Corona-Warn-App des Patienten markieren. (Nur wenn dieses Feld angekreuzt ist, darf das Labor das Testergebnis über die Corona-Warn-App direkt an den Patienten übermitteln!)
  • Bitte unbedingt eine (!) Telefonnummer des Patienten angeben (nicht mehrere). Diese wird nur bei positivem Testergebnis an das Gesundheitsamt übermittelt.

2b) Antigen-Schnellteste :

Die Voraussetzungen für Antigen-Schnellteste bei asymptomatischen Personen (“Bürgerteste”) wurden zum 30.06.2022 neu geregelt.

Abrechnung:

  • Die bei einem positiven Antigen-Schnelltest vorgesehene zusätzliche PCR-Testung muss über Muster OEGD beauftragt werden.

Weitere Informationen zur Diagnostischen Fragestellungen siehe KVBW, u.a. “Antworten auf häufig gestellte Fragen”