HIT-4T-Score

Die Heparin-induzierte Thrombozytopenie Typ II (HIT II) ist eine mitunter lebensbedrohliche immunologische Reaktion auf die Gabe von unfraktioniertem Heparin (bei niedermolekularem, fraktionierten Heparin 10 mal seltener). Häufigkeit: 0,2-1,0% heparinisierter Patienten. Unter Heparingabe kann es in 10-20% der Patienten zu paradoxen thromboembolischen Komplikationen (venöse oder arterielle Thrombosen oder Lungenembolien) kommen. Pathogenetisch sind es vor allem Autoantikörper …

Weiterlesen…HIT-4T-Score

Disseminierte intravasale Gerinnung-(DIG)-Score

(Internationale Gesellschaft für Thrombose und Hämostase (ISTH)) HINWEIS: Der Score darf nur bei Patienten mit Grunderkrankungen, bei denen eine DIG typischerweise auftreten kann, angewandt werden : Sepsis oder schwere Infektion Trauma Organdestruktionen, z.B. Pankreatitis Maligne Erkrankungen, insbesondere lymphoproliferative Erkrankungen Schwangerschaftskomplikationen wie die Abruptio placentae, Fruchtwasser-Embolie oder Eklampsie Vaskuläre Abnormitäten wie beispielsweise große Hämangiome oder das …

Weiterlesen…Disseminierte intravasale Gerinnung-(DIG)-Score

PSA-Anstiegsgeschwindigkeit (PSA-Velocity)

In einer retropektiven Studie von Carter et al. aus dem Jahre 1992 konnte gezeigt werden, dass die PSA-Werte über die Zeit bei Patienten, die später ein Prostatakarzinom entwickelten, stärker ansteigen als bei Patienten ohne Prostatakarzinom. Aus der Anstiegsgeschwindigkeit kann die Wahrscheinlichkeit, ein Prostatakarzinom zu entwickeln, vorhergesagt werden, bevor das Karzinom nachgewiesen werden kann. Auf der …

Weiterlesen…PSA-Anstiegsgeschwindigkeit (PSA-Velocity)

Autoimmunhepatitis-Score

Die International Autoimmune Hepatitis Group hat 1999 Diagnosekriterien in einem Autoimmun-Hepatitis-Score zusammengefasst, mit dessen Hilfe die Unterscheidung zwischen wahrscheinlicher und sicherer Autoimmun-Hepatitis ermöglicht werden soll. Geschlecht: männlich weiblich Alkalische Phosphatase (AP) U/l Obere Normgrenze (AP) U/l (IFCC-Methode 37oC) ASAT (GOT) bzw. ALAT (GPT) U/l Obere Normgrenze ASAT bzw. ALAT U/l (IFCC-Methode 37oC) Immunglobuline / IgG …

Weiterlesen…Autoimmunhepatitis-Score

Model of End Stage Liver Disease-Score (MELD-Score)

Der MELD-Score (MELD = Model of End Stage Liver Disease) ist ein gut validiertes und statistisch ausgewogenes Instrument zur Abschätzung der Mortalität von Patienten im Endstadium einer Leberzirrhose. Der hier verwendete Algorithmus ist eine Modifikation der Originalformel der UNOS (United Network for Organ Sharing, USA), die von Wissenschaftlern der MAYO-Klinik entwickelt wurde. Der errechnete Wert …

Weiterlesen…Model of End Stage Liver Disease-Score (MELD-Score)

Child-Pugh-Klassifikation

Die Child-Pugh-Klassifikation dient zur einheitlichen Einteilung der Leberzirrhose nach dem Schweregrad der Symptome in drei Stadien. INR Albumin (g/dl) Bilirubin                    in mg/dl                    in µmol/l Aszites  nicht / gering  mäßig / therapierbar  massiv / therapierefraktär Enzephalopathie (Grad)  0  I-II  III-IV    Bewertung: Punktezahl Stadium Leberfunktion 1-Jahresüberlebensrate bis 7 Punkte: A gute Leberfunktion (Child A) …

Weiterlesen…Child-Pugh-Klassifikation

Berechnung des LDL-Cholesterin mit der Friedewald-Formel

Das Gesamt-Cholesterin setzt sich im Wesentlichen aus HDL-, LDL-, und VLDL-Cholesterin zusammen. Das Gesamt- und HDL-Cholesterin kann unkompliziert gemessen werden, das VLDL-Cholesterin lässt sich unter bestimmten Bedingungen aus dem Triglyceridwert schätzen. Aus den drei vorliegenden Werten lässt sich dann das LDL-Cholesterin mit Hilfe der Friedewald-Formel errechnen.Bitte beachten Sie: Die Friedewald-Formel darf bei Nachweis von Chylomikronen …

Weiterlesen…Berechnung des LDL-Cholesterin mit der Friedewald-Formel

Eisenstoffwechsel-Plot nach Thomas

Der Quotient aus dem löslichen Transferrinrezeptor und dem Logarithmus des Ferritinwertes ist ein anerkannter Marker für die Eisenversorgung. Der Hämoglobingehalt des Einzelretikulozyten ist ein sehr gutes Maß für die Hämoglobinisierung d.h. ein Maß für die Erythropoese. Der “Diagnostische Plot” nach Thomas et al. kombiniert den Quotient aus dem löslichen Transferrinrezeptor und dem Logarithmus des Ferritinwertes …

Weiterlesen…Eisenstoffwechsel-Plot nach Thomas

HOMA-Rechner

In der zeitlichen Abfolge der Ereignisse beim Typ-2-Diabetes erscheint die Insulinresistenz lange bevor die Hyperglykämie manifest wird und noch vor einer Auffälligkeit im oGTT. Mit der Bestimmung des HOMA-IR ist ein zuverlässiger Nachweis der Insulinresistenz möglich. Die nachfolgende Formel berechnet die Insulinresistenz anhand der Originalformel nach Metthews et al. (Diabetologia 1985). Homeostasis Model Assessment (HOMA) …

Weiterlesen…HOMA-Rechner