ÜBERSICHT: Untersuchungen in der Schwangerschaft

Patienteninfo

Kurzer Überblick aller wichtigen Laboruntersuchungen

Durch die obligatorische Mutterschaftsvorsorge sind eine Reihe von Untersuchungen routinemäßig abgedeckt. Da es einige Infektionen in der Schwangerschaft gibt, die eine Gefahr (Abort, Fehlgeburt, Missbildungen usw.) für das ungeborene Kind darstellen, sind durch die gesetzliche Mutterschaftsvorsorge Untersuchungen der wichtigsten Infektionen vorgesehen. Im Rahmen einer Individuellen Gesundheitsleistung (IGeL) können weitere Infektionen abgeklärt werden bzw. weitere Untersuchungen erfolgen .

Obligatorische Laboruntersuchungen Mutterschaftsvorsorge (MuVo)

Möglichst früh
in der
Schwangerschaft
– ABO-Blutgruppe und Rh-Faktor (=Rhesusfaktor)
– 1. Antikörpersuchtest (AKS)
– Hämoglobin (Hb)
– Syphilis (Lues)
– Röteln (bei Schwangeren ohne Rötelnimmunität)
– HIV-Infektion (freiwillig)
– Chlamydia trachomatis-Infektion
ab 6. Monat:Hämoglobin alle 4 Wochen bis 32.SSW, danach alle 2 Wochen bis zur Geburt
24.-27. SSW: 2. Antikörpersuchtest;
Screening auf Schwangerschaftsdiabetes: “kleiner” Glucosetoleranztest (50 g-oGTT)
ab 32. SSW: Hepatitis B

Sinnvolle Untersuchungen als Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Möglichst früh
in der Schwangerschaft
– Zytomegalie
Toxoplasmose
– Windpocken
– Ringelröteln
Aber: Bei einem sog. “begründeten Verdacht” auf eine akute Infektion trägt die Krankenkasse die Kosten (Kassenleistung). Ein begründeter Verdacht besteht, wenn in der Schwangerschaft für die Infektion verdächtige Symptome auftreten oder wenn ein sog. signifikanter Kontakt mit einer Infektionsquelle stattgefunden hat.
ab 10+0 SSW:Screening auf Chromosomenstörungen wie z. B.: Trisomie 21, mit dem nicht-invasiven Pränataltest (“Harmony-Test”)
12.-14. SSW:Screening auf Chromosomenstörungen wie z.B.: Trisomie 21 mittels “Ersttrimester-Screening”;
Präeklampsie-Screening
ab 20. SSW:Nicht-invasive Bestimmung des fetalen Rhesus-Faktors aus dem mütterlichen Blut
24.-27. SSW:Screening auf Schwangerschaftsdiabetes: “großer” Glucosetoleranztest (75 g oGTT)
35.-37. SSW:B-Streptokokken-Infektion

Patienten-Informationen zum Herunterladen:

Für Praxen: Patienteninformationen können bei unserer Versandabteilung angefordert werden