Bakteriologie

Aufgabe der Abteilung für Bakteriologie ist der direkte Nachweis von bakteriellen Krankheitserreger aus humanen Untersuchungsproben aller Art. Darüber hinaus werden humanpathogene Pilze, Darmparasiten und einige darmpathogene Viren nachgewiesen. Bakterien und einige Pilzarten werden bei entsprechender Indikation auf Ihre Empfindlichkeit gegenüber Antiinfektiva (Antibiotika, Antimykotika) untersucht. Wir verwenden verschiedene Verfahren zum Nachweis, zur Identifizierung und ggf. zur …

Weiterlesen…

Labordiagnostik der Borreliose

1. Einleitung Die Diagnose einer Borrelieninfektion gestaltet sich nicht immer einfach. Sie beruht zunächst auf der klinischen Symptomatik und ggf. auf einer entsprechenden Anamnese. Ist z. B. ein Zeckenstich erinnerlich und tritt nach 2 bis 3 Wochen an dieser Stelle eine kreisförmige Rötung auf, die zentrifugal wandert (Erythema migrans, EM), so kann mit hoher Sicherheit …

Weiterlesen…

Zur Situation der FSME (Frühsommer- Meningoenzephalitis) in Deutschland und Baden-Württemberg

Neben der Borreliose ist die Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) die zweitwichtigste, durch Zecken übertragene Erkrankung.Im Jahr 2018 wurden insgesamt 583 FSME-Erkrankungen übermittelt, die die Referenzdefinition des RKI erfüllten (Datenstand: Januar 2019). Dies entsprach einer Zunahme von 20% gegenüber dem Vorjahr (486 FSME-Erkrankungen). Mit Ausnahme der Jahre 2005, 2006, 2011, 213, 2017 und 2018 in denen mit 432, 546, 424, …

Weiterlesen…

STI-Screening mit Multiplex-PCR: Stellungnahme

STI-Multiplex PCR als IGeL – wirklich hilfreich? Seit einiger Zeit bieten mehrere überregionale Laborgruppen sogenannte Multiplex-PCR-Teste als Selbstzahlerleistung zum Ausschluss von sexuell übertragenen Infektionen (STI) an. Zielgruppe sind Frauen und Männer, welche nach einem ungeschützten Risikokontakt den Ausschluss einer Infektion wünschen, aber keine Symptome aufweisen. Diese vom Hersteller fertig konfektionierten  Teste umfassen ein breites Spektrum …

Weiterlesen…