Currently set to Index
Currently set to Follow

Neuartiges Coronavirus (2019-nCoV)/SARS-CoV-2)

→ Informationen für Patientinnen und Patienten: Wo kann ich mich testen lassen? Informationen zur Labordiagnostik für Ärztinnen und Ärzte: !!! WICHTIG !!! Für die Anforderung von SARS-CoV-2-Testungen sollen die neuen Formulare Muster 10 C (und OEGD) verwendet werden. Diese müssen beim Kohlhammer Verlag BESTELLT werden. BESTELLFORMULARE finden Sie auf der Homepage der KVBW. Übergangsweise kann …

Weiterlesen…Neuartiges Coronavirus (2019-nCoV)/SARS-CoV-2)

Nachweis von IgG-Antikörpern gegen SARS-CoV-2 (COVID-19)

Die Indikation zur Testung muss durch die behandelnde Ärztin / den behandelnden Arzt gestellt werden. Vorrangig ist die Untersuchung von medizinischem Personal mit Kontakt zu Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf. Der Antikörpertest kann einen Hinweis auf eine bereits durchgemachte Infektion mit SARS-CoV-2 geben. Dieser Test ist NICHT geeignet für die Diagnose …

Weiterlesen…Nachweis von IgG-Antikörpern gegen SARS-CoV-2 (COVID-19)

Daten zur Influenzasaison 2019/20 – Influenzanachweise im Labor Enders

Aktuelle Influenza-Situation: Grippewelle der Saison 2019/2020 in Deutschland ist beendet. Wie ist die aktuelle Influenza-Aktivität in Europa? Influenza-Saison beendet. Wie passt der Impfstoff zu den aktuell zirkulierenden Viren? Laut RKI passten bisher ca. 15% der isolierten A(H1N1)pdm09- Viren im Hämagglutinationshemmtest nicht sehr gut mit dem Impfstoff überein – während Flu News Europe (ein gemeinsamer Wochenbericht …

Weiterlesen…Daten zur Influenzasaison 2019/20 – Influenzanachweise im Labor Enders

Konsiliarlabor für Parvoviren

Institution: Labor Prof. Dr. G. Enders MVZ GbRRosenbergstr. 8570193 Stuttgart Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. med. Martin Enders Telefon: +49 (0) 711-6357-120 Telefax: +49 (0) 711-6357-200 E-Mail: m.enders@labor-enders.de Leistungsübersicht Beratung und Diagnostik bei schwangerschaftsassoziierten Infektionen, im Blutspendewesen und bei Immunsuppression.Beratung zu Probenmaterial und Versandbedingungen. Hinweis: Vor Einsendung von Untersuchungsmaterial wird um telefonische Rücksprache gebeten. Serologische Methoden: IgG- …

Weiterlesen…Konsiliarlabor für Parvoviren

Infektionen mit Zika-Virus in der Schwangerschaft

Vorkommen Das Virus ist in den Tropen und Subtropen endemisch verbreitet. In den Jahren 2015-2016 kam es hauptsächlich in Mittel-, Südamerika einschließlich der Karibik zu einer epidemischen Häufung von Infektionen. In geringerem Maße wurden Infektionen auch aus Texas und Florida gemeldet. Zurzeit kommt es weltweit zu keinen Ausbrüchen. In Europa wurden drei autochthone, durch Tigermücken …

Weiterlesen…Infektionen mit Zika-Virus in der Schwangerschaft

Virologie

Die Abteilung Virologie bietet ein umfangreiches Spektrum an klassischer virologischer Untersuchungsmethoden an. Dazu gehören die Virusanzucht aus Patientenmaterial, der Schnellnachweis viraler Antigene in klinischen Proben sowie die Durchführung von Neutralisationstesten zum Nachweis der spezifischen Antikörperantwort im Serum, wie zum Beispiel gegen: Cytomegalievirus (CMV) Influenzaviren (gegen alle saisonale Impfviren des tetravalenten Impfstoffs) Diptherietoxin Masernvirus Poliovirus (Typ …

Weiterlesen…Virologie

Parvovirus B19-Infektion (Ringelröteln) in der Schwangerschaft

Das Parvovirus B19 verursacht die Ringelröteln, die wie Masern und Windpocken eine klassische “Kinderkrankheit” sind. Meist verläuft diese Infektion bei Kindern und Erwachsenen harmlos. In der Schwangerschaft können jedoch schwere fetale Komplikationen auftreten. Ansteckungsrisiko Parvovirus B19-Infektionen treten gehäuft im Frühjahr bis zum Frühsommer auf. Häufigste Infektionsquelle für Schwangere sind infizierte Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter. …

Weiterlesen…Parvovirus B19-Infektion (Ringelröteln) in der Schwangerschaft

Zytomegalie (CMV-Infektion) in der Schwangerschaft

Patienteninfo Welche Folgen kann die CMV-Infektion in der Schwangerschaft haben? Die Zytomegalie stellt für die Schwangere selbst keine bedrohliche Erkrankung dar und verläuft bei 80 % der Infizierten ohne auffällige Symptome. Dennoch wird das Virus bei einer Primärinfektion (d. h. erstmaligen Infektion)in der Schwangerschaft in ca. 40 bis 50 % der Fälle auf das werdende …

Weiterlesen…Zytomegalie (CMV-Infektion) in der Schwangerschaft

Zytomegalie (CMV-Infektion) in der Schwangerschaft

Fachinfo Nach einer Infektion mit dem Zytomegalievirus (CMV) treten bei immunkompetenten Menschen – einschließlich Schwangeren – meist keine oder nur unspezifische Symptome auf. Bei Patienten mit einem geschwächten Immunsystem, extrem Frühgeborenen und pränatal infizierten Kindern sind aber schwere Krankheitsverläufe möglich. Kongenitale CMV-Infektion (cCMV-Infektion) Nach Schätzungen werden in Deutschland jährlich etwa 3.000 bis 4000 Kinder mit …

Weiterlesen…Zytomegalie (CMV-Infektion) in der Schwangerschaft

Hepatitis-B-Virus (HBV) – Genotypisierung

Die Kenntnis des vorliegenden HBV-Genotyps kann sowohl als Entscheidungshilfe bei der Wahl einer geeigneten Therapie, aber auch zur besseren Einschätzung hinsichtlich Prognose und Verlauf dienen. Hintergrund Den HBV Genotypen wurde in der Vergangenheit wenig Beachtung geschenkt. Heute weiß man, dass der HBV-Genotyp, ähnlich wie bei Hepatitis C, erheblichen Einfluss auf Krankheitsverlauf und Therapieerfolg haben kann. …

Weiterlesen…Hepatitis-B-Virus (HBV) – Genotypisierung