Currently set to Index
Currently set to Follow

„Mini Case Reports“ aus der Bakteriologie

Erstmals Pseudomonas helleri in klinischem Material nachgewiesen TR 22.7.20 Bei der routinemäßigen Kontrolluntersuchung wurde im Sputum einer 16-jährigen CF-Patienten neben anderen Erregern Pseudomonas helleri kulturell nachgewiesen. Die Identifizierung gelang mittels 16s-Sequenzierung. Ein Identifizierungsversuch mit MALDI-TOF hatte kein verwertbares Ergebnis erbracht. Der nächstliegende Treffer entsprach am ehesten dem Spektrum von Pseudomonas fragi. P. helleri wurde 2016 …

Weiterlesen…„Mini Case Reports“ aus der Bakteriologie

Daten zur RSV-Aktivität – Erregernachweise im Labor Enders

Keine RSV-Aktivität mehr derzeit. Die Palivizumab-Prophylaxe hängt vom jährlich wechselnden Beginn der RSV-Saison zwischen den Monaten November und Dezember ab. Dieses Jahr haben wir eine späte Saison. Seit Mitte Januar können wir eine erhöhte RSV-Nachweisrate feststellen. Links GfV-Stellungnahme zum Einsatz von Palivizumab in der Prophylaxe und Therapie von RSV-Infektionen bei Risikopatienten.https://www.g-f-v.org/node/656 Verantwortlich für den Inhalt:Priv.-Doz. …

Weiterlesen…Daten zur RSV-Aktivität – Erregernachweise im Labor Enders

Granulozytenfunktionsteste (oxidativer Burst / Phagozytose)

Die neutrophilen Granulozyten sind Teil des unspezifischen Immunsystems und wichtige Effektorzellen der Immunantwort. Sie sind entscheidend an der Abwehr vor allem mikrobieller Infektionen beteiligt und stellen wesentliche Mediatoren der Entzündungsreaktion dar. Unsere Teste der Granulozytenfunktionen ermöglichen die Abklärung bzw. den Ausschluß primärer Granulozytenfunktionsdefekte (z.B. chronische Granulomatose, CGD). Mittels Durchflusszytometrie werden in unserem Labor die oxidative …

Weiterlesen…Granulozytenfunktionsteste (oxidativer Burst / Phagozytose)

Empfehlungen bei Glucosemessung in der Arztpraxis

Wird die Glucosemessung in der Praxis durchgeführt, wird der Patientin je nach Test
– nach einer Stunde (50-g-oGTT) oder
– nüchtern, nach einer und nach zwei Stunden (75-g-oGTT)
EDTA-Blut oder NaF-Blut abgenommen.

Bitte beachten Sie, dass als Messsystem derzeit nur das Gerät HaemoCue zugelassen ist. Insbesondere Handmessgeräte weisen eine zu große Messungenauigkeit auf und dürfen laut Richtlinien nicht verwendet werden.

Da die Grenzwerte in den Mutterschafts-Richtlinien für die Messung im venösen Plasma gültig sind, muss bei Messung im venösen Vollblut (z. B. im EDTA-Blut ohne vorherige Zentrifugation) das Ergebnis auf Plasma umgerechnet werden. Hierzu ist das Ergebnis im Vollblut mit dem Faktor 1,11 zu multiplizieren. Die neuere Generation des HaemoCue-Gerätes lässt sich so einstellen, dass das Gerät diese Korrektur automatisch vornehmen kann.

EBM-Abrechnungsziffer für die Glucosemessung in der Praxis: 01812

HIV-1 Genotypische Resistenzbestimmung

Laut jüngsten Erhebungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) leben auf der Welt rund 38 Millionen Menschen mit HIV oder AIDS. Im Körper vermehrt sich das HI-Virus so rasch, dass pro Tag mehrere Milliarden neuer Viruspartikel entstehen können. Bei dieser hohen Vermehrungsrate kommt es immer wieder zu Zufallsmutationen, wodurch HI-Virusstämme entstehen können, die gegen die eingesetzten Medikamente resistent …

Weiterlesen…HIV-1 Genotypische Resistenzbestimmung